Announcement

Collapse
No announcement yet.

RDA, RBA, RDTA & RTA?

Collapse
X
  • Filter
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • RDA, RBA, RDTA & RTA?

    Immer wieder trifft man in der Dampferwelt auf die Begriffe RDA / RBA / RDTA / RTA. Aber was genau ist das alles?


    Im Folgenden ganz kurz und knapp die Unterschiede erklärt!

    R - steht für Rebuildable (also wieder aufbaubar)
    A - steht für Atomizer (also Verdampfer)
    T - steht für Tank
    D - steht für Dripper / Dripping (also Tröpfler)
    B - steht für Base (also Basis)


    Daraus lassen sich die Begriffe fast von selbst erklären:

    RTA = Rebuildable Tank Atomizer
    Ein RTA ist somit ein Tankverdampfer, dessen Innenleben (Watte + Wickeldraht) man selbst wickelt, das ganze ist ein geschlossenes System. (Liquid wird hier durch den Tank nachgesogen)

    RDA = Rebuildable Dripping Atomizer
    Ein RDA ist somit ein Tröpfelverdampfer, dessen Wicklung man selbst herstellt, das ganze ist ein offenes System. (Liquid wird hier alle paar Züge auf die Watte nachgetröpfelt)

    RBA = Rebuildable Base for Atomizer
    Ein RBA ist ein Verdampferkopf vom Grundaufbau wie jeder andere (Watte + Wickeldraht), bei dem das Innenleben jedoch einzeln gewechselt werden kann und nicht der komplette Kopf getauscht werden muss.


    Nun könnte durch die reine Ableitung der Begriff RDTA zur Verwirrung führen, aber es ist eigentlich ganz simpel:

    RDTA = Rebuildable Dripping Tank Atomizer
    Ein RDTA ist ganz einfach eine Fusion der beiden Systeme! Ein solcher Verdampfer hat üblicherweise eine im Tank oben liegende Wicklung, die sich per Kapillarwirkung das Liquid aus dem darunter liegenden Tank holt. Durch die oben liegende Wicklung kann nicht nur aus dem Tank Liquid gesogen werden, sondern auch direkt auf die Watte getröpfelt werden (Dripping).


    Falls jemand noch Fragen dazu hat, einfach losschießen
    Last edited by adrianjobst; 11-23-2017, 10:48 AM.
Working...
X